Vapes Selberwickeln

Selberwickeln von Vapes
Deine eigene Dampferfahrung gestalten

Du dampfst nun schon eine Weile, bist begeistert vom Vapen und überlegst, das Selbstwickeln auszuprobieren?
Erfahre hier, warum es sich lohnt und wie du damit deine Dampferfahrung optimieren kannst.

Vorteile:

Individualität: Bisher warst du auf vorgefertigte Geräte und Tanks angewiesen, die vielleicht nicht ganz deinen Vorlieben entsprachen. Mit dem Selbstwickeln kannst du deine Dampf-Einstellungen massgeschneidert anpassen und so das perfekte Setup für dich finden.


Kostenfaktor: Sobald du dein ideales Setup gefunden hast, sind die Kosten für Ersatzmaterialien erheblich niedriger als bei Fertigcoils. Selbst gewickelte Coils können bei richtiger Pflege mehrere Monate halten, und Watte ist kostengünstig.


Geschmacksentfaltung: Selbstwickler-Tanks bieten eine beeindruckende Geschmacksentfaltung. Du wirst Nuancen in deinen Liquids entdecken, die du nie zuvor wahrgenommen hast.


Spassfaktor: Das Selbstwickeln kann zu einem spannenden Hobby werden. Die Dampfer-Community ist lebhaft, und der Austausch mit anderen Enthusiasten kann großen Spass machen.

Zugtechniken:

Es gibt verschiedene Zugtechniken, die anfangs verwirrend sein können.
Hier eine kurze Einführung in die Unterschiede:

MTL (Mund zu Lunge): Diese Zugtechnik ähnelt dem Rauchen herkömmlicher Zigaretten und erfordert weniger Leistung. Sie ist ideal für ein geringes Liquidvolumen und eine längere Akkulaufzeit.

DL (Direkt in die Lunge): Bei dieser Zugtechnik inhaliert man den Dampf direkt und benötigt mehr Leistung. Sie ermöglicht eine intensivere Geschmacksentfaltung.

RDL (Eingeschränkter direkter Lungenzug): Dieser Begriff beschreibt eine Variante des DL-Systems mit halb geöffneter Luftregulierung, die den Druck auf die Lunge erhöht. Diese Tanks erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Systeme und Tankarten:

Die verschiedenen Tankarten werden oft mit Abkürzungen wie RDA, RDTA und RTA bezeichnet. Hier eine kurze Erläuterung:

RDA (Rebuildable Dripping Atomizer): Ein RDA ist ein Verdampfer ohne Tank. Das Liquid wird direkt auf die Wicklung geträufelt, wodurch du häufiger nachtröpfeln musst. RDAs bieten eine maximale Geschmacksentfaltung und sind ideal für Enthusiasten.

RDTA (Rebuildable Drip-Tank Atomizer): RDTAs kombinieren einen Tank mit einem Deck für selbstgewickelte Coils. Sie bieten den Vorteil, dass du nicht ständig nachtröpfeln musst und trotzdem exzellenten Geschmack erhältst.

RTA (Rebuildable Tank Atomizer): Ein RTA ist ein Tankverdampfer mit einem Deck für selbstgewickelte Coils. Sie ähneln äußerlich regulären Fertigcoiltanks, bieten jedoch die Flexibilität des Selbstwickelns.

RTA Beschrieb
RDA Beschrieb
RTA Beschrieb

Gerätearten:

Geräte, auf denen du deine selbstgewickelten Coils verwenden kannst, werden in regulierbare, mechanische und hybride Geräte unterteilt. Im Profibereich konzentrieren wir uns auf mechanische und hybride Formen.

Mechanische Röhren (Mechtubes): Diese Geräte sind auf mechanischer Basis aufgebaut und erfordern Kenntnisse über die Berechnung der Ausgangsleistung. Sie bieten keine Sicherheitsfunktionen und erfordern besondere Vorsicht.

Squonk-Boxen: Diese Geräte haben einen Akku und eine Silikonflasche im Inneren. Durch Drücken der Flasche wird Liquid in den Verdampfer gedrückt, was praktisch ist und größere Liquidvorräte ermöglicht.

Hybrid BoxesDiese halbmechanischen Geräte bieten Sicherheitsfunktionen und sind eine gute Wahl für Einsteiger ins Selbstwickeln.

Coils, Drähte
Metallarten:

Die Wahl des Drahts und der Metallart für deine Coils beeinflusst dein Dampfvergnügen erheblich:

Kanthal A1: Diese Metallmischung aus Chrom, Aluminium und Eisen ist langlebig und eignet sich gut für MTL-Tanks.

Edelstahl (SS316L): Vielseitig einsetzbar, einfach zu wickeln und ideal für temperaturgesteuertes Dampfen.

Nichrome (Ni80): Schnelles Ansprechverhalten und gut für schnelle Coils.

Und viele weitere Möglichkeiten!

Coilarten und Varianten:

Es gibt verschiedene Coilarten, von Einzeldraht bis zu komplexen Clapton Coils. Hier einige gängige Varianten:

Single Wire: Einfacher Draht, ideal für Anfänger. Twisted Wire: Verdrehte Drähte für bessere Geschmacksentfaltung.

Clapton Wire: Komplexe Coils für beeindruckende Dampfwolken und Geschmack.

Werkzeuge und Zusatzmaterial:

Zum Wickeln deiner Coils benötigst du einige Werkzeuge wie einen Seitenschneider, Pinzette und Schraubendreher.

Es gibt auch praktische Hilfsmittel wie Wickelhilfen und Wickelsockel. Vergiss nicht, die Leistung deiner Coils mit einer App wie 'Vape Tool' zu berechnen.

Mehr Infos :

Falls dir das zu wenig Informationen waren haben wir dir hier noch mehr.

Ein Bericht geschrieben von unserem Vape Profi Dome Balmer.

ALTERSPRÜFUNG
Sie müssen älter als 18 Jahre sein um diese Seite zu besuchen!